blog.exotec

TYPO3 . XHTML/CSS . JavaScript/AJAX . iPhone/iOS

TYPO3 Templates benutzerfreundlicher gestalten

Sicher hat sich der eine oder andere schonmal gefragt wieso man oft Werte in die Constants auslagert. Diese Informationen kann man doch auch direkt in den Setup Code schreiben und erreicht damit das selbe sagen viele, und in dem einen oder anderen Fall mag dies auch richtig sein. Prinzipiell ist die Auslagerung von Variablen in die Constants aber eine absolute super Sache und für mich besonders bei der Erstellung von TYPO3 Templates sehr nützlich und auch zu empfehlen.

Schreibt man seine Constants in folgender Form kann man die Werte (in diesem Fall für ein TYPO3 Template) später bequem über den Constants Editor setzen:

stylesheet {
# cat=mein_template/file; type=file[css]; label=Pfad zur CSS Datei: Diese Datei steuert das Layout des Templates zu großen Teilen. Sie könnten hier aber auch auf eine andere CSS Datei verweisen.
value = fileadmin/css/main.css
}

Was hier nun erstmal wie eine auskommentierte Zeile aussieht bewirkt das man im Constants Editor unter der Kategorie MEIN_TEMPLATE in der Section FILES diese Ansicht erhält:

Ansicht des Constants Editors

Das Ganze kann man dann auch nutzen umzum Beispiel die PID einer gewissen Seite anzugeben. Mit folgendem Code kann man den INT Wert an seinen Setup Code übergeben:

pid_home {
# cat=mein_template/links; type=int+; label=PID Home:Hier geben Sie bitte die PID Ihrer Homeseite an, diese wird für das verlinkte Logo im Head der Seite verwendet.
value = 0
}

Ansicht des Constants Editors

Wie aber übernimmt man nun diese Werte in den Setup Code? Um z.B. die Constante der o.g. CSS Datei im Setup einzubinden sieht der Code dort dann so aus:

page.stylesheet = {$stylesheet.value}

Man bekommt die entsprechende Variable aber auch im Constants Editor angezeigt:

Ansicht des Constants Editors

Die TYPO3 Templates die ich erstelle werden alle in Form von Static Templates erstellt, also als eigenen Extensions. Installiert man diese Templates dann auf einem anderen Server müssen oft diverse PID´s oder auch Farben angepasst werden. Da ich diese Werte alle über die Constants angebe braucht man dann nicht mehr direkt im TypoScript Code zu arbeiten um das Template zu konfigurieren. Das Ganze vereinfacht die Konfiguration enorm und ist natürlich besonders für Leute geiegnet die es nicht gewohnt sind in irgendwelchen kryptischen Codes zu arbeiten. Dank des Constants Editors ist dies dann ja auch gar nicht mehr nötig.

Der Constants Editor wird glaube ich sehr oft unterschätzt, denn man kann über Constants nahezu alles übergeben. Hier gezeigt habe ich jetzt zwar nur wie man eine Datei anlegen kann und wie man INT Werte übergeben könnte. Möglich ist aber noch viel viel mehr. Einfach mal etwas im Constants Editor umsehen,die meisten Extensions werden ja auch so mit wichtigen Werten gefüttert, dann sieht man schnell wie breit die Palette der Möglichkeiten ist.

Ein Kommentar zu 'TYPO3 Templates benutzerfreundlicher gestalten'

Auf dem Laufenden bleiben per RSS oder TrackBack zu 'TYPO3 Templates benutzerfreundlicher gestalten'.

  1. Olli sagt,

    Februar 15th, 2006 um 1:18 pm

    Hab’s eben ausprobiert. Ist einfach genial. Werde ich ab jetzt wohl öfters einsetzen. Vielen Dank für den tollen Beitrag

Kommentar schreiben:


88,182 Spam-Kommentare
blockiert von
Akismet